Bergbau heute

  • Chronologie der EFS Erzgebirgische Fluss- und Schwerspatwerke GmbH
  • 01/2008 Gründung der Erzgebirgischen Fluss- und Schwerspatcompagnie GEos GmbH (EFS GEos) mit Sitz in Halsbrücke (bei Freiberg) und einem Personalstamm von 3 Mitarbeitern
  • 03/2008 Bergrechtliche Bewilligung für das Feld Niederschlag
  • 10/2008 Beginn der Aufwältigung des Stolln 215 zur Nacherkundung und zum Aufschluss der Lagerstätte
  • ab 2010 Errichtung der Übertageanlagen (Kaue, Werkstatt) am Standort Niederschlag
  • 2010 bis 2013 bergmännische Arbeiten zur Ausrichtung
  • 06/2011 Gesellschafterwechsel/ Verkauf von EFS GEos an die Siegfried Jacob Metallwerke (SJM)/ Nickelhütte Aue GmbH (NHA) – Umfirmierung in Erzgebirgische Fluss- und Schwerspatwerke GmbH
  • 07/2012 Baubeginn an der Aufbereitungsanlage am Standort Aue, 08/2012: 26 Angestellte und Mitarbeiter
  • 2015 Übergang in den Regelbetrieb an den Standorten Niederschlag (Grubenbetrieb) und Aue (Aufbereitung)
  • 08/2015: 45 Angestellte und Mitarbeiter an den Standorten Niederschlag und Aue
  • 12/2015: Verleihung von Bergwerkseigentum gemäß § 13 BBergG